Halt finden in eisigen Zeiten

  • 0
Halt finden in Krisen

Halt finden in eisigen Zeiten

Was wir von eisigen Zuständen lernen können

Nachdem ich gestern beim Wander-Kurzurlaub mit Freundinnen eine eisige Schlucht bezwungen habe - ja gut, es war "nur" ein Stückchen des Weges in der hiesigen Wolfsschlucht, schlief ich abends mit dem Gedanken ein, was ich bzw. wir von gefährlichen und eisigen Wegen lernen könnten.

Wie es der Zufall will, heute steht Eisregen auf dem Wetterprogramm.

Glatteisgefahr - für alle!

Der Eisregen verwandelt Gehsteige und Straßen binnen kurzer Zeit zu Eisbahnen. Die alten Leute tun mir leid. Während ich im Auto vor dem Zebrastreifen halte, beobachte ich einen alten Mann, der sich langsam und ängstlich, Schritt für Schritt dem Zebrastreifen nähert. 

Der Eisregen überzieht meine Windschutzscheibe von einer auf die andere Sekunde mit einer dünnen Eisschicht. Die Lüftung, die Heizung, die Scheibenwischer, die Klimaanlage - sämtliche Technik meines Autos laufen auf Hochtouren, damit ich kein weiteres Verkehrschaos anrichte.

Die Zeit ist mir gleichgültig geworden. Bestimmt kommen heute sehr viele zu spät in die Arbeit. Vorsichtshalber habe ich schon die Telefonnummer meines nächsten Termines auf dem Display meines Handys um wenigstens zeitnah meine Verspätung anzukündigen. 

Es scheint, als ob auch dem alten Mann, der sich jetzt direkt vor mir auf dem Zebrastreifen befindet und seiner Welt links und rechts keines Blickes würdigt - die Zeit egal ist. Ob das am Eisregen liegt oder ob diesem Mann Zeit ohnehin egal geworden ist? Wie er wohl seine Lebenszeit verbracht hat? Wie viele Eiszeiten er wohl hinter sich hat?

Ich beschließe heute vom Eisregen und eisigen Zeiten zu lernen.

Buddha meint ja dazu folgendes:

Du kannst von allem und jedem lernen, wenn du nur die richtige Achtsamkeit dafür entwickelst. Du kannst selbst von der Kuh auf der Weide lernen, beim Schälen einer Orange, beim Entgräten eines Fisches, beim Gehen in der Natur uvm.

Letzeres bewegte mich.

Was lernt mich Eis? Was lernen mich eisige Zeiten? Wie gehe ich mit eisigen Zeiten um? Was sind meine Ängste? Meine Sorgen? Was gibt mir Halt in eisigen Zeiten?​ Was ist eigentlich Eis und hat es einen Nutzen? 

Wer sich schon einmal auf Glatteis befunden hat, der weiß wie anstrengend es ist, das Gleichgewicht halten zu können. Die Gefahr zu fallen ist groß. Die Angst sich zu verletzen nicht minder groß. 

​In solchen Situationen suchen wir nach Halt. Fuchteln mit den Armen, klammern uns an Gegenstände oder krallen uns an einem helfenden Arm fest.  

Kennen Sie auch diesen Spruch?

"Man hat mich aufs Glatteis geführt."​

Das Eis und schwierige (eisige) Zeiten im Leben haben sehr viele Gemeinsamkeiten, wie ich finde.

Bewusst oder unbewusst - wenn wir uns auf Glatteis befinden, handeln wir schnell, oft instinktiv. Begleitet von Angst und Sorge suchen wir nach einer Lösung - nach einer Befreiung aus der Misere. 

Manchmal schaffen wir es aus eigener Kraft. Danach können wir aufatmen und brauchen Entspannung und Erholung.

Manchmal schaffen wir es nicht und fallen. Was brauchen wir dann? Was ist mit denen, die es nicht aus eigener Kraft schaffen? 

Und dann ist da noch die Frage: Ist derjenige/diejenige verletzt? Wie schwer ist die Verletzung? Ist eine vollständige Genesung möglich?​

​Und ich frage mich: Wer oder was gibt mir Halt in eisigen Zeiten?

Ich reflektiere mein bisheriges Leben und erinnere mich an die Dinge, die mir immer wichtig waren. Erinnere mich an das, was mir damals geholfen hat. Erinnere mich daran, bei wem, wo und wie ich die Geborgenheit und Wärme spürte, die für mich so essenziell ist. 

​Und ich frage mich: Wer sind die Menschen auf die ich mich verlassen kann, denen ich vertrauen kann? Die hinter mir stehen, auch wenn ich mal Mist gebaut habe? Die hinter mir stehen, auch wenn wir nicht immer einer Meinung waren? Wo sind die Menschen, die sofort an meiner Tür klopfen, wenn sie merken, dass es mir nicht gut geht? 

Wer sind die Menschen, die Wärme in mein Leben bringen?

Mit wie vielen Menschen umgebe ich mich, die Kälte ausstrahlen?

Ich rufe sie mir in Erinnerung und nehme mir vor diese diese Menschen, die Wärme im Herzen tragen bald wieder zu kontaktieren und unsere Freundschaft zu pflegen.​

​Und ich frage mich weiter: Was lernt mich eigentlich Eis?

​Ich recherchiere und lerne über Eis folgendes:

  • Eis ist kalt ;-)
  • Eis ist tragfähig
  • Eis hat verschiedene Varietäten: Schneeflocke, Reif, Hagel, Rauhreif
  • Eis hat eine wichtige Bedeutung für das globale Klima u. spezielle für den globalen Wasserkreislauf
  • Eis hat Einfluss auf die Biosphäre
  • Eis schmilzt, wenn Energie zugeführt wird
  • Eis ist weniger dicht, also schwimmt es auf dem Wasser
  • Eis beeinträchtigt den Straßenverkehr
  • Eis hat einen Nutzen: Kühlung von Speisen und Getränken, Eislaufen, Skifahren, Schlittschuhlaufen, Eis wird als Frostschutz im Pflanzenbau verwendet indem man Wasser bei Frost auf Pflanzen sprüht

​Und ich frage mich weiter: Was lernen mich eisige Zeiten?

​Fazit:

  • Eisige Zeiten kommen und gehen - sie unterliegen einem Kreislauf, genau so wie das Leben und die Natur einem Kreislauf unterliegen
  • Ich kann mich auf eisige Zeiten vorbereiten um Halt in schwierigen Zeiten zu haben: Menschen die mir helfen, Erfolgsstrategien aus früheren Eiszeiten
  • Entschleunigen: auf dem Eis spielt die Zeit keine Rolle
  • Menschen die Kälte ausstrahlen brauchen Wärme
  • Vereiste Herzen sind schwer verletzt
  • Wenn Eis schmilzt tritt es wieder in  seine Urform ein - Wasser
  • Wasser ist eines der vier Elemente
  • Wasser und Eis löschen oder lindern Verletzungen
  • Wasser ist der Gegenpol zu Feuer - alles Leben, alle Natur, der Kosmos unterliegen dem Polaritätsgesetz: wie im Innen so im Außen, oben/unten, warm/kalt, Himmel/Erde, Yin & Yang ...
  • Bin ich im Innen kalt, brauche ich Wärme, Liebe und Geborgenheit
  • Bin ich im Außen hitzig, erfahre ich öfter mal eine "kalte Dusche"
  • Meine Angst annehmen: Angst ermöglicht mir zu korrigieren, neu Wege zu finden, ermutigt mich eine Veränderung anzugehen und Entscheidungen zu treffen - wenn ich diese Angst wahrnehme und sie nicht verdränge, gilt sie als Regulativ
  • Ich kann Eis auch positiv sehen - in einen anderen Rahmen setzen - und Spaß daran haben, das löst meine Angst vor Verletzungen (körperlichen und seelischen)

Nach großer Hitze kommt die Kühle - niemand werfe den Mantel weg.

aus England

Und die Moral von dieser Gschicht?

Der Winter ist eine gute Zeit sein eigenes Leben, sein Wirken, seine eigenen Handlungen, Muster und Überzeugungen zu hinterfragen und zu reflektieren.

Anlass dazu finden wir wann immer wir uns Zeit dafür nehmen und achtsam durch den Tag gehen. 

Der Winter oder hier in dieser Geschichte der Eisregen, steht für eine langsame Zeit in unserem Leben, in der wir wieder einmal innehalten und wenn es nur für einen kurzen Moment ist.

Wann leben wir noch unseren natürlichen Rhythmus? Der Frühling, Sommer, Herbst und Winter sind die Jahreszeiten, die den Kreislauf eines Jahres bilden oder aber den eines ganzen Lebens - im übertragenem Sinne. ​

Entschleunigen ist der Gegenpol zur Beschleunigung. Um im Job und im Privatleben in Balance bleiben zu können brauchen Sie beides. Doch viel zu oft vergessen wir zu Entschleunigen und haben Angst, dass das Eis unter uns einbricht.

​Wenn auch Sie das Gefühl haben, dass Ihr Alltag zu schnell ist und Sie Gefahr laufen auf´s Glatteis geführt zu werden, kann Ihnen Entschleunigung und Achtsamkeit helfen. 

Ich lade Sie ein, mehr über Entschleunigung zu erfahren und wie Sie es schaffen können sich auf Ihre nächste Eiszeit vorzubereiten und Ihre Resilienz zu stärken:

Ihre Regina Gotsmich


Schreib einen Kommentar

*

Newsletter

* Pflichtfeld

Zitat des Tages

  • Wahrlich, keiner ist weise, der nicht das Dunkel kennt. Hermann Hesse

Folge dem Blog